headerPic
85. Int. Lauberhornrennen 16.-18. Januar 2015
Wengen

Extrembergsteiger zu Gunsten des Lauberhorns im Einsatz!

Ueli Steck, Extrembergsteiger und Gewinner des Prix Courage 2008 ist auch Angehöriger der Zivilschutzorganisation Jungfrau und montiert in Schwindel erregender Höhe Hochsicherheitsnetze für die Lauberhornabfahrt am Hundschopf.
 
 
Das Prunkstück der längsten Weltcup Abfahrt der Welt muss mit speziellen Sicherheitsnetzen (im Fachjargon A-Netze) abgesichert werden, um die Sicherheit der Fahrer an dieser schwierigen Stelle zu gewährleisten. Die Skirennfahrer haben am Hundschopf eine Anfahrgeschwindigkeit von ca. 70 km/h. Beim Absprung sieht der Fahrer die Landezone nicht und muss links vom Netz wegdrehen. Der Sprung geht an die 40 Meter in die Tiefe und kaum gelandet wartet schon die Minschkante!
 
Das meint Steck dazu
„Für mich ist es eindrücklich, hautnah auf der Piste zu arbeiten. Ich habe große Hochachtung gegenüber den Fahrern der Lauberhornabfahrt. Für die Region ist es ein sehr bedeutender Anlass. Ohne all die freiwilligen Helfer sowie dem Einsatz von Zivilschutz und Militär wäre der Aufwand sicherlich nicht tragbar. Persönlich bin ich sehr motiviert, meinen Teil zum Gelingen beizutragen. Allen Fahrern wünsche ich viel Glück und den Zuschauern interessante Rennen und eine gute Party im Weltcup-Dörfli.

Die Bilder ......
 
Ueli Steck ist einer von gegen 200 Angehörigen der Zivilschutzorganisation Jungfrau, welche für den Aufbau der Infrastruktur einen großen Beitrag leistet. Die Armeeangehörigen stehen seit Dienstag ebenfalls im Einsatz und werden für die Präparierung und die Installation der Sicherheitseinrichtungen auf der 4461m langen Stecke eingesetzt.
 
Europacup vor Weltcup
Heute starten 104 Europacup Fahrer zur ersten Trainingsabfahrt. Die beiden Europacup Abfahrten werden am Freitag und Samstag ausgetragen und sind für die Organisation auch gleich die Hauptprobe zu den Weltcuprennen vom 16. bis 18. Januar 2009.
 
Der Aufbau der neuen Zieltribüne verläuft planmäßig.
Die neue Zieltribüne nimmt Gestalt an. Der Aufbau sollte planmäßig am Donnerstag abgeschlossen sein.
Die neue Anlage wird in Kombination mit dem Zielhaus eine Arena bilden, welche dem Zuschauer für die Abfahrt und den Slalom optimalen Einblick ins Renngeschehen ermöglichen wird.


veröffentlicht
17:01:04 07.01.2009